Naturlehrgebiet Klosterland Benediktbeuern

Naturlehrgebiet

Orte für Entdecker und Abenteurer: Fluss, See, Moor, Wald und Wiese am Alpenrand bei Benediktbeuern

Im Naturlehrgebiet des ZUKs werden gefährdete Lebensräume in den Randbereichen der Loisach-Kochelsee-Moore erhalten und renaturiert. Gleichzeitig sollen in diesen Lebensräumen die Besucher kompetent informiert und zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur angeregt werden. Die Orte sind sorgfältig ausgewählt, damit sensible Bereiche in der Moorlandschaft nicht gestört werden.

Das Naturlehrgebiet ist frei und kostenlos zugänglich.
Führungen mit Fachpersonal können an der Rezeption gebucht werden.

  • zwei Erlebnisbiotope
  • ein Meditationsgarten
  • ein Kräutergarten
  • ein Moorlehrpfad ca. 2,5 km westl. vom Kloster. Der Moorurwald führt über Stege, umgestürzte Bäume, einen Knüppelweg und ein Floß. Kinder nur in Begleitung. Der Moorpfad kann selbständig genutzt werden, es empfiehlt sich aber auch eine geführte Moorwanderung mit unseren Pädagogen (Ansprechpartnerin ist Frau Folte: 08857 / 88759, bildung@zuk-bb.de)
  • ein Vogelstimmenlehrpfad im Bergwald bei Kochel
  • ein Klangpfad, der als Sinneserlebnis "im Ein-Klang mit der Natur" erfahren lässt. Auf weichen Holzhackschnitzeln führt der Weg entlang von Erlebnisstationen wie Summstein, Wassermusik eines Baches, Klangsäule, Schlitz-Trommel, Lauschwand, Holz-Xylophon und Lithophon.
  • der Gehölzpfad Klosterland führt auf einer Strecke von 2,5 km Länge entlang des Rundwegs 1 westlich des Klosters durch Alleen in den Loisach-Kochelsee-Mooren. Ein Moorbirkenblatt (aus Holz) ist Maskottchen und Erkennungszeichen des Gehölzpfades. An über 30 Stationen warten interessante Informationen zu unseren heimischen Bäumen und Sträuchern. Sie laden zum spielerischen Entdecken und Erleben ein. Auf dem Weg durch die stimmungsvolle Moorlandschaft eröffnen sich außerdem reizvolle Weitblicke auf die Benediktenwand und die Berge rund um den Herzogstand.
  • ein Barfußpfad, der unsere Landschaft und ihre Entstehung unmittelbar mit den Füßen begreifen lässt. Vorgestellt werden Geologie und Bodenarten sowie Vegetationsarten um Benediktbeuern. Aussichtsturm mit Blick auf eine Eisvogelbrutwand.
  • die Vogelstationen "Moosmühle" und "Fuchsbichl" (Kiebitzbiotop). Winterfütterung an der Moosmühlevon November bis Ende März jeweils Mittwochs und Samstags von 13:30 Uhr bis 16 Uhr. Für Hausgäste jederzeit zugänglich. Die Vogelstation Fuchsbichl ist ganzjährig zugänglich. (Wasservögel, Greifvögel, Wiesenbrüter) ⇗ Weiterführende Informationen
  • ein Wildbachlehrpfad entlang des Lainbaches in Benediktbeuern
  • ein Waldlehrpfad vom Benediktbeurer Schwimmbad in Richtung Benediktenwand
Natur Erlebnis Lehrgebiet Übersichtskarte
Übersichtskarte Naturlehrgebiet - Foto: Gabriel Wolf (CC BY-SA 4.0)